Überstunden - wer zahlt?

 

Immer wieder gibt es Streit über die Vergütung von Überstunden.

Eine Vielzahl von Verträgen regelt eine pauschale Abgeltung von Überstunden. Ist eine solche Regelung - was im Einzelfall immer zu überprüfen ist - unwirksam, kommt es natürlich darauf an, wann welche Tätigkeiten ausgeübt worden sind.

Hierzu musste das BAG mit Urteil vom 16.05.2012, Az.: 5 AZR 347/11, nunmehr Stellung nehmen.

Das Bundesarbeitsgericht stellt sich dabei auf den Standpunkt, dass der Arbeitnehmer die volle Darlegungs- und Beweislast für die von ihm behaupteten Stunden hat.

Der Arbeitnehmer muss also darlegen, dass er zur rechten Zeit am rechten Ort sich bereit gehalten hat, um Arbeitsanweisungen des Arbeitgebers zu befolgen.

Dabei reicht es allerdings nicht aus, nur auf beigefügte Stundenaufstellungen oder sonstiger Aufzeichnungen zu verweisen. Anlagen dienen immer nur der Erläuterung eines schriftsätzlichen Vortrages, können den aber nicht ersetzen.

Daher muss so etwas vorgetragen werden.


 
 Rechtsanwältin
 Sylvia True-Bohle
 Damm 2
 26135 Oldenburg
 
 Tel: 0441 / 26 7 26
 Fax: 0441 / 26 8 92
 mail: ra-bohle@rechtsanwalt-bohle.de
 http://www.rechtsanwalt-bohle.de/index.php?tarcont=content/e-mail.inc.php