Anpflanzungen und Mindestabstand

Nahezu Jeder weiß, dass er zur Grenze bis zum Nachbarn bei Anpflanzungen einen Abstand einzuhalten hat, der je nach Bundesland unterschiedlich gestaltet sein kann.

Im vorliegenden Fall beim LG Coburg, Aktenzeichen 32 S 23/09, wäre nach Landesrecht ein Mindestgrenzabstand für Bäume und Sträucher von 2 m einzuhalten.

Nur, der Nachbar hat Elefantengras, das über 4 m hoch werden kann, angepflanzt.

Das Gericht ist nun zu der kuriosen Entscheidung gekommen, dass Elefantengras weder ein Baum, noch ein Busch sei, so dass für diese exotische Pflanze ein Mindestabstand nicht einzuhalten ist. Denn nach Auffassung des LG Coburg handelt es sich weder um einen Baum, noch um einen Busch, sondern um ein sogenanntes Staudengewächs und für Stauden gelten Grenzvorschriften nicht, so das LG Coburg.

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle

Damm 2

26135 Oldenburg

Tel: 0441 / 26 7 26

Fax: 0441 / 26 8 92

mail: ra-bohle@rechtsanwalt-bohle.de

http://www.rechtsanwalt-bohle.de/index.php?tarcont=content/e-mail.inc.php